Todestag von Fritz Frank 2016

leiste

Brief des Brudermeisters Christoph Schmitz

St. Seb. Schützenbruderschaft Köln-Flittard von 1594 e.V.
Mitglied im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften

Internet: www sebastianus-flittard.de/

Einladung zum Jubiläumsschützenfest 2019

Liebe Schützenbrüder,
Liebe Schützen-Frauen, -Lebenspartner,

auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für unser Jubiläums-Schützenfest 2019. Die Hochstandschützen gießen Kugeln, schnitzen Vögel und setzen die Fänge instand. Die jungen Schützenbrüder aus dem Stammtisch „Strammbaum” renovieren die Sektbar. Wände und Holzverkleidungen werden federführend durch Erik Nießen neu gestrichen und in die Hallendecke wird eine zusätzliche Schallschutzdämmung eingeblasen. Der Vorstand sowie der Festausschuss „Flittard Beach'' organisieren die Festivitäten einschließlich der Jubiläumsveranstaltung am zweiten Schützenfestsamstag.

Da noch eine Reihe von Pflege- und Reinigungsarbeiten übrig bleiben, ist jeder herzlich eingeladen mitzuhelfen, um unsere Anlage für das Fest herauszuputzen. Meldet Euch einfach bei mir oder schaut freitags oder samstags doch einmal vorbei.
So schaffen wir gemeinsam die Basis für ein erfolgreiches Jubiläumsfest.

Für ein Gelingen des Festes ist allerdings auch unsere Hauptattraktion, das Königsschießen, von großer Bedeutung.
Auf der letzten Jahreshauptversammlung haben wir neue Regeln geschaffen, die es jedem Schützenbruder ermöglichen sollte, für ein Jahr Schützenkönig von Flittard zu sein. Entsprechend seinem persönlichen Engagement und seiner Möglichkeiten kann er sich neben seinen repräsentativen Aufgaben für eine der folgenden drei Varianten entscheiden, was die Feste in seinem Königsjahr betrifft:

  1. Wie bislang üblich, richtet der König mit Unterstützung von Freunden und Verwandten sowohl die größeren Feste Stadtkönigschießen, Maifest und Schützenfest wie auch die von ihm. selbst gewählte Anzahl an Dämmerschoppen (maximal einer im Monat) aus.
  2. Die Bruderschaft richtet die größeren Feste wie Stadtkönigschießen, Maifest und Schützenfest aus und der König kann mit einer selbst gewählten Anzahl an Dämmerschoppen (maximal einer im Monat) mehr als seine Kosten decken.
  3. Der König erhält eine Zahlung von 1000 €, um seine Kosten für Runden und das Königsschild weitgehend decken zu können und die Bruderschaft kümmert sich um die Organisation und Durchführung sämtlicher Veranstaltung.

Wir im Vorstand haben lange über diese Möglichkeiten gesprochen und denken, dass jetzt für jeden etwas dabei ist.
Jeder von uns kann sich vorstellen, dass es einschneidende Veränderungen für unsere Schützenfeste und die Bruderschaft mit sich bringen würde wenn die Hauptattraktion verloren ginge. Wir würden nicht nur unsere eigene Existenz, sondern langfristig auch unsere Anlage, den geselischaftlichen Mittelpunkt unseres Dorfes mit den vielfältigen Veranstaltungen gefährden.
Soweit ist es glücklicherweise nicht. Ich wünsche mir allerdings, dass Ihr das Thema offen mit Euren Partnerinnen besprecht. Bekanntlich besteht ja auch die Möglichkeit Schützenkönig ohne Königin zu sein. Es gibt vielleicht auch Frauen, die diese Variante unterstützen würden.

Genug der mahnenden Worte. Lasst uns als Bruderschaft zusammenstehen, einer den anderen unterstützen und einen weiteren Grundstein für eine zukunftssichere Existenz unserer Bruderschaft legen.
Ich freue mich auf Eure Teilnahme an den Vorbereitungen und natürlich an unserem Jubiläumsschützenfest 2019. Bringt zu den vielfältigen Veranstaltungen möglichst viele Freunde und Bekannte mit. Wir wollen die 425 Jahre unseres Bestehens würdig und intensiv feiern.

Christoph Schmitz im Mai 2019
(Brudermeister)