Sonntag Rogate

leiste

Königsprotokollbuch 1898

General-Versammlung.
Am 19. 20. und 26. Juni 1898 ist unter dem Schützenkönig Peter Schlimgen das Schützenfest gefeiert worden. Am 20.Juni hat der Schützenbruder Mathias Brachscheidt den Königsvogel abgeschossen. Bei der heute stattgehabten Abrechnung hat sich der Kassenbestand, nach Abzug verschiedener Ausgaben, unter anderem 130 Mark als Restzahlung für die neue Fahne, auf hundertzehn Mark und 40 Pfg. gestellt, welche dem Schützenkönig Mathias Brachscheidt unter Bürgschaft des Bruders Johann Müller heute übergeben worden sind. In dieser Summe ist ein Geschenk von 30 Mark seitens des Ehrenvorstandsmitgliedes Johann Roggendorf, anläßlich der verliehenen Ehre, enthalten. Die Zahl der Schilder beträgt 69. Gegen die Abrechnung hatte die Versammlung nichts zu erinnern.
An Stelle des bisherigen Kommandanten, welcher sein Amt niedergelegt hat, wurde der Schützenbruder Peter Zimmer gewählt.
Sodann wurde zur Vorstandswahl geschritten. Die drei ausscheidenden Mitglieder Peter Roggendorf, Peter Müller und Hermann Fischer wurden mit großer Mehrheit wiedergewählt. An Stelle des zum Kommandanten gewählten Peter Zimmer, welcher daher per se zum Vorstande gehört, wurde Heinrich Müller für 1 Jahr als Vorstandsmitglied gewählt. Die Genannten nahmen die Wahl dankend an.
Flittard, den 3. Juli 1898
Der Vorstand
Peter Roggendorf
H. Fischer
Peter Zimmer Kommandant
Johann Klein
Peter Müller
Heinr. Heppekausen
Math. Brascheid Schützenkönig
Pet. Schlimgen gewesener Schützenkönig
Joh. Müller Bürge.