leiste

Schützenfest #238: 23.06. - 01.07.2018

Von Florian Seiffert.

Samstag, 23.06.2018
Um 14:30h ist Antreten beim Kommandanten Andreas Köhler. Die Schützen und das Musik-Corps versammeln sich. Nach einer kurzen Erfrischung, und der Parade zum Start des Schützenfestes, marschiert das 'dat janze Schmölzche' zum Georg-Zapf-Platz, eine Runde durch die geschmückten Straßen Flittard und dann zur Pfarrkirche St.Hubertus. Dort wird das Bild der gesamten Bruderschaft für das 424.te Jubiläum im nächsten Jahr aufgenommen.
Gleich im Anschluss, gedenken die versammelten Schützen ihres gestern verstorbenen Schützenbruders Theo Roggendorf. Theo, mögest Du jetzt Spass im Himmel haben und in Frieden ruhen!

Um 16 Uhr beginnt das Platzkonzert der Winzerkapelle Kinheim e.V. (Mosel). Die Freundinnen und Freunde aus Kinheim besuchen uns bereits zum dritten Mal.

Um 19 Uhr folgt das Ausschießen des Jungschützenkönigs. Nach 81 Schuß mit der Kleinkaliberbüchse auf einen Holzvogel, wird Marlon Berendt der 72 Titelträger der Bruderschaft. Seine Ritter sind Stefan Hammes, Paul Walter und Johannes Ostermann.

Um 20 Uhr ist die Schützenhalle voll besetzt. Schützen, Musiker, Freundinnen und Freude der Deutschen Mannschaft unterstützen, verzweifelt, aufgeregt, enttäuscht und hoffnungsvoll den Weltmeister Deutschland, der es super spannend macht und dann doch noch 2:1 gegen Schweden gewinnt.

Sofort nach dem Ende des Dramas wird angetreten und wir marschieren zum Denkmalplatz, wo der Zapfenstreich gespielt wird. Fackelschein und die Klänge der Winzerkapelle Kinheim, des Musik-Corps Köln Flittard und des Allgemeinen Schützentambourkorps Köln Stammheim geben dem Ganzen einen festlichen Rahmen.

Der Abend endet mit dem Höhenfeuerwerk am Schützenplatz und der Hurra-wir-sind-noch-dabei-Party in der Schützenhalle.

Tagesvideo:

https://youtu.be/XT_Y_vmXR1E

Sonntag, 24.06.2018
08:45 Uhr. Die Bruderschaft tritt an in der Flittarder Hauptstraße 54. Das Königspaar wird abgeholt und zum Kirchgang begleitet. Um 09:30 Uhr folgt der feierliche Gottesdienst zum Hochfest Johannes des Täufers in St.Hubertus mit Präses Pfarrer Cziba und unter Mitwirkung des Kirchenchors Cäcilia.
Dann geht es zum Schützenplatz. Hier folgen zwei Wettbewerbe der Jungschützen.
Zuerst wird der Kükenkönig ausgeschossen. Neun Küken schießen auf einen Magnetvogel mit einer Spielzeugarmbrust. Nach 15 Schuß, wird Anton Schnelle Kükenkönig. Bei Anton Schnelle muss man schon sagen: Der Dominator der letzten Jahre. Anton hat mit 8 Jahren schon eine längere Schützenvita, als ich: 1594er Maiküken 2017, Kükenkaiser 2016, Kükenkönig und dritter Ritter 2015, Kükenkönig, erster und dritter Ritter 2014.
Da Anton 'erst' 8 Jahre alt ist, kann er noch 2 oder 3 Kükenkönigstitel erringen! Wir werden das beobachten und gratulieren herzlich.

Beim Schülerprinzen gibt es zwei Überraschungen. Erstens gibt es nur einen Teilnehmer. Und zweitens ist es eine junge Dame! Das ist neu!! In der traditionsreichen Geschichte der Bruderschaft, gewinnt erstmals eine Frau einen Titel bei den Schießwettbewerben. Großes Lob an Vorstand und Jungschützenabteilung, die das möglich gemacht haben - und natürlich an Prinzessin Lena Sophie Walter!

Die neue Schülerprinzessin heißt Lina Sophie Walter. Sie entstammt einer traditionsreichen Schützenfamilie. Sie ist 13 Jahre alt. Und sie ist die erste ruhmvolle Prinzessin der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Köln Flittard. Chapeau und herzliche Gratulation!

Um 15 Uhr startet der Hauptfestzug mit Parade vor der Kirche St.Hubertus. Das Stammheimer Tambourcorps und das Flittarder Musikcorps spielen zusammen die Parade. Kommandant Andreas Köhler und Adjutant Heinz-Peter Schmitz führen den Festzug durch den festlich geschmückten Ort an.

Tagesvideo:

https://youtu.be/kKncaEsmwCE

Montag, 25.06.2018

Um 09:15 Uhr ist Antreten in der Flittarder Hauptstraße 54. Dann geht es zur heiligen Messe um 10:00 Uhr in St.Hubertus mit Präses Michael Cziba. Es folgt das Großes Platzkonzert mit Frühschoppen ab 11:00 Uhr.

Der erste Höhepunkt ist der Seniorennachmittags für alle Flittarder Bürgerinnen und Bürger “ab 70“ und Platzkonzert der Bergisch-Rheinischen Musikanten um 15 Uhr. Die Halle ist voll die Stimmung ist prächtig. Die Bruderschaft ist stolz ein solches soziales Glanzlicht am heutigen Tag für die Seniorinnen und Senioren setzten zu können. Juri Seiffert, einer der Königskandidaten nutzt gleich mal die Gelegenheit, seine Großmutter Betti Linden, die extra aus dem Johanniterstift angereist ist, sein erstes Königsvogelglückslos ziehen zu lassen. Sie zieht das Los mit der Nummer Eins. Es wird am heutigen Tag zwar Glück bringen, aber nicht die Königswürde.
Um 16:00 Uhr beginnt das Pokalschießen ''König der Könige''. Verdienstvoller Sieger wird Kommandant Andreas Köhler mit dem 60.ten Schuß.

Um 18 Uhr, mit der üblichen 30 minütiger Verspätung, beginnt das Königsvogelschießens mit dem Ehrenschuss des Präses Pfarrer Michael Cziba. Er braucht nur einen einzigen Schuß, um Krone und Kopf des Vogel zu entfernen.
1. Ritter (linker Flügel) wird Marco Berendt (Schuß 6).
2. Ritter (rechter Flügel) wird Stephan Schnelle (Schuß 9).
3. Ritter (Schweif) wird Juri Seiffert (Schuß 10).

Die acht Kandidaten schießen nun Schuß um Schuß, um den Holzvogel zur Strecke zu bringen. Mit Schuß 80 kommt ein großes Stück der linken Seite zu Boden. Treffsicherer Schütze ist Eric Niesen, der den Vogel aus Pappelholz angefertigt hatte.
Marco Berendt ist es vorbehalten mit Schuß 85 den Vogel etwas zu drehen. Jetzt sitzt er nicht mehr so locker auf der Stange. Mit Schuß 91 schließlich legt sich Marco das Vieh zurecht. Fast der ganze Vogel fällt, nur ein kräftiger Span sitzt noch quer auf der Stange. Eric Niesen und Jürgen Seidel schießen knapp vorbei. Nervosität? Pech?
Dann ist wieder Marco Berendt dran. Mit dem 94.ten Schuß streckt er seinen Vogel nun nieder. Der letzte Span fliegt um 20:45 Uhr von der Stange und Marco Berendt ist umjubelter König der Flittarder Bruderschaft.

Marco Brendt ist mit 57 Jahren zum ersten Mal Schützenkönig, seine Frau Doris ist seine Schützenkönigin! Sein Sohn Marlon ist Jungschützenkönig. Vater und Sohn als Schützen- und Jungschützenkönig, hatte es zuletzt 1969 mit Hans und Herbert Kühle gegeben.

Bruno Odenthal als zweiter Brudermeister vertritt heute kompetent und wortgewandt den ersten Brudermeister Christoph Schmitz, der als frisch entthronter Schützenkönig noch viele königliche Verpflichtungen hat. Bruno moderiert die Krönung, bedankt sich beim scheidenden Königspaar und lässt das neue Königspaar hochleben. Gut gemacht Bruno!

Da Familien- und Heimatforscher Thomas Schmitz nicht mehr erster Brudermeister ist, entfällt leider der allseits sehr geschätzte genealogische Vortrag zur Krönung, der die Vorfahrinnen und Vorfahren des aktuellen Königspaares beleuchtet.
Die Kurzform eines solchen Vortrags wäre heute gewesen: ''Ja, auch Marco stammt von DEM König ab: Eberhard von Rheindorf (EVERD VON RINDVRB), König 1668. Hoch lebe Eberhard von Rheindorf! Ohne ihn gäbe es viele, viele Flittarderinnen und Flittarder nicht - und es wären große Lücken in der Flittarder Königsliste!''

Tagesvideo:

https://youtu.be/4pkelIZR6Bw

Ein Video für den König:

https://youtu.be/4EM1A1EdMbI

Dienstag, 26.06.2018
Um 19:00 Uhr startet das traditionelles Heukönigsschießen mit Live Musik. Gekonnt moderieren Ralf Kleefuß und Hendrik Verkerk.
Heukönigspaar werden Heidi Persi und Jürgen Seidel.

Donnerstag, 28.06.2018

Wir tragen heute unseren Schützenbruder Theo Roggendorf zu Grabe. Die Kirche St.Hubertus ist voll. Viele Schützenbrüder und ihre Frauen sind gekommen. Das ist tröstlich. Ich finde, der Gedanke, dass wir in einer Bruderschaft uns gegenseitig Geschwister sind, kommt in der Not und Trauer viel intensiver zum Ausdruck, als beim Feiern. Zusammen Feiern ist leicht, zusammen Trauern anspruchsvoll.
Präses Pfarrer Cziba predigt über die Art und die Eigenheiten von Theo Roggendorf und bringt uns dabei zum Schmunzeln. Theo hat sein Leben auf Erden vollendet und ist nun bei Gott, wo wir ihn wiedersehen werden.
Bei Sonnenschein marschiert die Bruderschaft mit den Angehörigen zur Trauerhalle. Dort stehen Schützen Wache am Sarg. Ein schönes Bild.

Unter den hohen alten Kastanien bei den alten Steinkreuzen der Toten des Weltkrieges, findet Theo Roggendorf seine letzte irdische Ruhestätte. Pfarrer Cziba segnet das Grab. Wir beten das Vater unser. Die Fahne der Bruderschaft senkt sich ein letztes Mal über dem Grab. Auch die Fahnen der Stammheimer und Dünnwalder Schützen tun dies. Schön, dass ihr auch gekommen seid! Brudermeister Christoph Schmitz spricht ein paar tröstliche Worte. Mach es gut Theo. Du wirst uns fehlen!

Freitag, 29.06.2018
19:00 Einlass.
20:00 1594’er Tanzabend und Krönungsball. Mit der Tanz- und Partyband ''Glasklar''. !!Eintritt frei!!

Samstag, 30.06.2018
18:00 Einlass.
19:00 UpointA
20:00 Rock Cover Vollgas JIMBUTTON'S.
23:00 Party mit Markus Hammer.

Sonntag, 01.07.2018
Der zweite Sonntag beginnt mit dem Antreten in der Flittarder Hauptstraße 54, dem Abholen des Königs zum Kirchgang und dem feierlicher Gottesdienst in St. Hubertus mit Präses Michael Cziba.
Seit diesem Schützenfest begleitet die Königin ihren König beim Abschreiten der Formation der angetretenen Schützen. Marion Schmitz hat das am vergangenen Sonntag vor der Kirche gemacht, Doris Berendt macht es heute auch. Vorher kam die Königin allein aus der Kirche. Jetzt kommt sie Hand in Hand mit ihrem König.
Auf dem Platz werden die Bilder von Offizieren, Vorstand und Königspaar gemacht, dann folgt der musikalischer Bürgerfrühschoppen mit dem Schwerkaliberschießen der Ortsvereine, die ihre Könige ausschießen oder aus Spass an der Freud die schweren Büchsen knallen lassen.
Das Heukönigspaar gibt vor der Flachbahn einen aus, die Bergisch Rheinische Musikanten spielen auf, die Sonne lacht vom blauen Himmel.

Um 15:00h folgt das Antreten und der Abmarsch zum Festzug mit den Frauen. Es geht eine Runde durch das festlich geschmückte Dorf. Pützlachstraße, Hubertusstraße, Hauptstraße. Dann eine Neuerung. Wir kürzen ab über die Egilmarstraße zur Pauline. Hier wartet Klaus Adelt MdL aus Hof auf uns. Klaus Adelt ist Enkel von Johann Kühle, dem König von 1933. Wir haben eine paar Verwandte von ihm dabei. Winfried Kühle ist sein Großcousin. Sein Opa ist Caspar Kühle, der Bruder von Johann Kühle. Das gibt eine fröhliche Runde.
Weiter geht es zum 'HP' und dann zum Präses, der mit den Damen des Pfarrbüros am Pfarrheim einen ausgibt.
Auf dem Platz klingt dann das 238.ten Schützenfestes im 424.ten Jahr mit Platzkonzert und weiteren Königen aus. Holger Rettig wird König der Pantoffelhelden neV.

Das nächste Schützenfest ist das Jubiläumsfest zum 425.ten Bestehen.

Das Tagesvideo:

https://youtu.be/X_wFBOZ_P58